Virtuelle Inbetriebnahme systematisch einführen

Best-Practice-Workflow, Aktivitäten, Dokumente und Rollen

  • Mike Barth Hochschule Pforzheim

Abstract

Der GMA-Fachausschuss 6.11 widmet sich seit 2013 der Erarbeitung der VDI/VDE-Richtlinie 3693 zum Themenfeld der virtuellen Inbetriebnahme. Nach grundlegenden Definitionen im 2016 veröffentlichten Blatt 1 thematisieren aktuelle Arbeiten die bestimmenden Faktoren für eine erfolgreiche Einführung der virtuellen Inbetriebnahme in Unternehmen. Dieser Beitrag stellt erste Ergebnisse vor und beschreibt einen Best-Practice-Ablauf, dessen Aktivitäten, Dokumente und die beteiligten Rollen. Abschließend wird ein Ausblick auf künftige Arbeiten zu weiteren Blättern der Richtlinie gegeben.

References

  1. [1]VDI/VDE 3693 Blatt 1:2016-08: Virtuelle Inbetriebnahme – Modellarten und Glossar. 2016. VDI: www.beuth.de
  2. Oppelt, M., Wolf, G., Barth, M., & Urbas, L. (2015). Simulation im Lebenszyklus einer Prozessanlage. Atp Edition, 57(09), 46-59. doi:10.17560/atp.v57i09.526
  3. [3]ISO/IEC 19510:2013-07: Information technology -- Object Management Group Business Process Model and Notation. 2013. ISO: www.beuth.de
Veröffentlicht
2017-09-15
Zitieren
BARTH, Mike. Virtuelle Inbetriebnahme systematisch einführen. atp edition, [S.l.], v. 59, n. 07-08, p. 16-22, sep. 2017. ISSN 2364-3137. Verfügbar unter: <http://ojs.di-verlag.de/index.php/atp_edition/article/view/1888>. Date accessed: 17 dez. 2017. doi: https://doi.org/10.17560/atp.v59i07-08.1888.