Datenkopplung mittels UML-Modellen

  • Birgit Vogel-heuser Technische Universität München
  • Bagher Feiz-marzoughi Siemens

Abstract

Für Industrie 4.0 ist die Kopplung der Daten aus Engineeringsystemen, Laufzeitsystemen sowie übergeordneten IT-Systemen eine Voraussetzung, um flexibel auf Änderungen im Produktionsprozess aber auch in der Ablösung von IT-Systemen reagieren zu können. In dem Beitrag werden zunächst Anforderungen an die Modellierung der Datenkopplung verschiedener Engineering-, Produktions- sowie ERP-Systeme aufgestellt und die Auswahl von UML als Modellierungssprache entlang eines Kriterienkatalogs begründet. Anschließend wird die Information, die für die Durchführung der Datenkopplung notwendig ist, modellbasiert und aufgabenorientiert in sieben Untermodelle gegliedert und mit unterschiedlichen UML-Diagrammen modelliert. Der Ansatz ist im Rahmen eines Forschungsprojektes für einen Produktionsbetrieb erarbeitet und implementiert worden.
Veröffentlicht
2013-11-26
Zitieren
VOGEL-HEUSER, Birgit; FEIZ-MARZOUGHI, Bagher. Datenkopplung mittels UML-Modellen. atp magazin, [S.l.], v. 55, n. 12, p. 26-37, nov. 2013. ISSN 2364-3137. Verfügbar unter: <http://ojs.di-verlag.de/index.php/atp_edition/article/view/2186>. Date accessed: 25 märz 2019.

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in