Energieorientierte Prozessführung

  • Stephan Schäfer Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Ulrich Berger Brandenburgische Technische Universität Cottbus
  • Dirk Schöttke Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Thomas Kämpfe Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Abstract

Neben der zeitlichen Optimierung von Prozessabläufen sollten Lösungen zum Umschlag von Containern Aspekte der Ressourcennutzung und der Lastflexibilisierung berücksichtigen. Dazu eignen sich Strategien der energieorientierten Prozessführung, mit denen sich die am Prozess beteiligten Systeme gezielt beeinflussen lassen. Im Beitrag werden einige Voraussetzungen und mögliche Schnittstellen für eine energieorientierte Fahrweise erläutert. Indem das Gesamtsystem in das Engineering einbezogen wird, können – im Gegensatz zu klassischen Lastmanagementlösungen – künftige Lösungen flexibler gestaltet werden.
Veröffentlicht
2014-10-01
Zitieren
SCHÄFER, Stephan et al. Energieorientierte Prozessführung. atp magazin, [S.l.], v. 56, n. 10, p. 24-31, okt. 2014. ISSN 2364-3137. Verfügbar unter: <http://ojs.di-verlag.de/index.php/atp_edition/article/view/2219>. Date accessed: 22 mai 2019.

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in