Blockchain in Automatisierung und Industrie 4.0

Anwendungsmodell für Blockchain und Smart Contracts

  • Jonas Schwarz Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg
  • Alexander Fay
  • Marcus Lewin Helmut-Schmidt-Universität Hamburg
  • Alaettin Dogan Helmut-Schmidt-Universität Hamburg
  • Volker Skwarek Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg

Abstract

Die Blockchain ist ein dezentrales, unter kontinuierlicher Abstimmung aller Teilnehmer geführtes Transaktionsregister, dessen Daten als unveränderlich gelten. Auf Grundlage der Blockchain können Anwendungen (Smart Contracts) erstellt werden, die die Blockchain um eine gleichermaßen transaktionsbasierte, verteilte und gesicherte Automatisierung erweitern. In diesem Beitrag werden Möglichkeiten und Potenziale der Blockchain in Automatisierungstechnik und Industrie 4.0 mit Fokus auf
Produktionssysteme dargestellt. Hierfür wird ein Modell für Anwendungen der Blockchain konzipiert und erläutert.

Veröffentlicht
2020-05-20
Zitieren
SCHWARZ, Jonas et al. Blockchain in Automatisierung und Industrie 4.0. atp magazin, [S.l.], v. 62, n. 5, p. 76-85, mai 2020. ISSN 2364-3137. Verfügbar unter: <http://ojs.di-verlag.de/index.php/atp_edition/article/view/2437>. Date accessed: 21 okt. 2020. doi: https://doi.org/10.17560/atp.v62i5.2437.
Rubrik
Hauptbeitrag / Peer-Review

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

1 2 > >>