Die Rolle der Simulation im Kontext des Digitalen Zwillings

Virtuelle Inbetriebnahme-Modelle als Mittler zwischen Phasen und Anwendungen?

Autor/innen

  • Roland Rosen
  • Till Heinzerling
  • Prof. Dr.-Ing. Jens Jäkel
  • Karl Kübler
  • Dr.-Ing. Philipp Puntel Schmidt
  • Dr.-Ing. Mirjana Ristić
  • Marcus Röhler
  • Dr.-Ing. Christian Scheifele
  • Prof. Dr.-Ing. Ronald Schmidt-Vollus
  • Oliver Stern

DOI:

https://doi.org/10.17560/atp.v63i04.2534

Schlagworte:

Simulation, Digitaler Zwilling, Virtuelle Inbetriebnahme

Abstract

Simulation ist eine etablierte Methode bei der Entwicklung von technischen Systemen. Allerdings erfordert sie meist spezielle Kenntnisse sowie zusätzliche Aufwände bei der Erzeugung der Modelle und zur Ausführung der Simulationen. Mit dem Trend der Digitalisierung und der Technologie des „Digitalen Zwillings“ verstärkt sich der Impuls, ihren Einsatz und ihre durchgängige Verwendung in allen Lebenszyklusphasen eines Systems zu ermöglichen. Der vorliegende Beitrag diskutiert die damit mögliche, veränderte Rolle der Simulation und die sich ergebenden Chancen für virtuelle Inbetriebnahme-Modelle und beschreibt entsprechende technologische Aspekte zur Weiterentwicklung der Simulation.

##submission.downloads##

Veröffentlicht

2021-04-07

Ausgabe

Rubrik

Hauptbeitrag / Peer-Review

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

1 2 > >>