Namur Modul Type Package – Definition

Autor/innen

  • Jens Bernshausen Invite
  • Axel Haller ABB
  • Thomas Holm Wago Kontakttechnik
  • Mario Hoernicke ABB Forschungszentrum
  • Michael Obst Technische Universität Dresden
  • Jan Ladiges Helmut-Schmidt-Universität Hamburg

DOI:

https://doi.org/10.17560/atp.v58i01-02.554

Schlagworte:

Modularisierung, dezentrale Intelligenz, Prozessmodul, Prozessführungsebene

Abstract

Die Modularisierung von Prozessanlagen wird als erfolgversprechende Möglichkeit angesehen, die künftigen Anforderungen an die Prozessindustrie zu bewältigen. Mit dem Projekt Dezentrale Intelligenz für modulare Anlagen (Dima) hat Wago auf der Namur-Hauptsitzung 2014 einen Weg gezeigt, wie sich die Anforderungen, die in der NE148 formuliert worden sind, erfüllen lassen. Bisherige Arbeiten ergaben, dass die Verwendung von Module Type Packages (MTP) zur Beschreibung von Prozessmodulen eine vielversprechende Lösung darstellt. Der Namur-Arbeitskreis AK 1.12 arbeitet derzeit, in Zusammenarbeit mit verschiedenen Ad-Hoc-Arbeitskreisen der Namur und dem ZVEI, an der Standardisierung des Namur-MTP. Dieser Beitrag gibt eine Übersicht über die Arbeiten der Arbeitsgruppen. Die Fragestellungen und Anforderungen der Arbeitskreise für Zustandsbasierte Prozessführung, Bedienbilder und Diagnose und Wartung modularer Anlagen werden skizziert. Ferner wird eine mögliche Architektur des Namur-MTP vorgestellt.

##submission.downloads##

Veröffentlicht

2016-01-01

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

1 2 3 4 > >>