Namur Open Architecture

Die Namur-Pyramide wird geöffnet für Industrie 4.0

Autor/innen

  • Christian Klettner BASF
  • Thomas Tauchnitz Sanofi Aventis
  • Ulrich Epple RWTH Aachen
  • Lars Nothdurft RWTH Aachen
  • Christian Diedrich Otto-von-Guericke Universität
  • Tizian Schröder Otto-von-Guericke Universität
  • Daniel Großmann TH Ingolstadt
  • Suprateek Banerjee TH Ingolstadt
  • Michael Krauß BASF
  • Chris Iatrou TU Dresden
  • Leon Urbas TU Dresden

DOI:

https://doi.org/10.17560/atp.v59i01-02.620

Schlagworte:

Automatisierungspyramide / Industrie 4.0 / offene Schnittstellen /offene Architekturen

Abstract

Die durch die klassische Namur-Pyramide beschriebene Automatisierungsstruktur ist bewährt und ermöglicht langjährige Betriebssicherheit. Allerdings fehlt den Systemen die Offenheit, neue Technologien werden erst spät verwendet und die Kosten sind hoch, was angesichts der rasanten Entwicklungen im Bereich von Internet of Things, Industrie 4.0, Mobile Devices und Big Data nutzvolle Innovationen verhindert. In diesem Beitrag wird das im Namur-Arbeitskreis 2.8 Automatisierungsnetzwerke und -dienste entwickelte Konzept Namur Open Architecture (NOA) vorgestellt. Das Konzept bietet sowohl für Bestands- als auch für Neuanlagen Möglichkeiten, um Anlagen effizient für kommende Innovationen zu ertüchtigen. Die Kernidee ist, die Daten der bisherigen Kern-Automatisierungswelt durch offene Schnittstellen wie beispielsweise OPC UA in die Systemwelt für Monitoring- und Optimierungsaufgaben zu exportieren und dabei die Kernautomatisierung weitgehend unverändert zu belassen. Alternativ kann über einen zweiten Kommunikationskanal direkt auf die bestehenden Feldgeräte zugegriffen werden.

Literaturhinweise

Diedrich, C., Hadlich, T. und Thron, M. (2015). Semantik durch Merkmale für I40. In: B. Vogel-Heuser, Hrsg., Handbuch Industrie 4.0. Berlin/Heidelberg: Springer

Diedrich, C. und Riedl, M. (2015). Integration von Automatisierungsgeräten in Industrie-4.0- Komponenten. In: B. Vogel-Heuser, Hrsg., Handbuch Industrie 4.0., Berlin/Heidelberg: Springer

Diedrich, C., Bieliaiev, A., Bock, J., Gössling, A., Hänisch, R., Koziolek, H., Kraft, A., Pethig, F., Niggemann, O., Reich, J., Vollmar, F., Vialkowitsch, J. und Wende, J. (2016). Grammatik für Industrie 4.0-Komponenten. In: Tagungsband VDE-Kongress 2016. VDE-Verlag

Diesner, M. (2016). MES im Internet of Things. [online] VDI-Z Integrierte Produktion. Verfügbar unter: http://www.ingenieur.de/VDI-Z/2016/Ausgabe-06/ Sonderteil-Industrie-4.0/MES-im-Internet-of-Things

Epple, Ulrich. (2011). Merkmale als Grundlage der Interoperabilität technischer Systeme. at – Automatisierungstechnik, 59(7), S. 440-450

Graube, M., Pfeffer, J., Ziegler, J. und Urbas, L. (2012). Linked data as integrating technology for industrial data. International Journal of Distributed Systems and Technologies (IJDST), 3(3), S. 40-52

Großmann, D., Banerjee, S., Bregulla, M., Braun, R. und Schulz, D. (2014). OPC UA Server Aggregation – The Foundation for an Internet of Portals. In: Proceedings of the 2014 IEEE Emerging Technology and Factory Automation, IEEE

Großmann, D., Banerjee, S., Bregulla, M., Braun, R. und Schulz, D. (2014). Auf dem Weg zum Internet of Portals – Anwendungen für OPC UA Server Aggregation. atp edition, 56(7-8), S. 42-51

Großmann, D., Braun, M., Danzer, B., Kaiser, A. und Riedl, M. (2015). FDI - Field Device Integration: Handbook for the unified Device Integration Technology. VDE Verlag

Großmann, D. und Seintsch, S. (2016). FDI und OPC-UA: Grundsteine von Industrie 4.0. atp edition, 58(1-2), S. 34-39

Herp, A. (2014). Industrie 4.0 – Was macht eine Revolution revolutionär?. [online] Markt & Technik. Verfügbar unter: http://www.elektroniknet.de/ markt-technik/elektronikfertigung/was-macht-einerevolution- revolutionaer-113004.html

IEC 62541-100 (2010). OPC UA Specification – Part 100, OPC UA for Devices, www.iec.ch

IEC 62769-5 (2013). Field Device Integration (FDI), Technical Specification - Part 5: FDI Information Model. www.iec.ch

Krauss, M., Pötter, T., Iatrou, C., Urbas, L. und Klettner, C. (2016). 100% Wireless on Top. atp edition, 58(06), S. 50-65

Kiesbauer, J., Banerjee, S., Erben, S. und Großmann, D. (2016). Predictive Maintenance auf der Basis von FDI und OPC UA. In: Tagungsband VDI-Kongress Automation 2016. VDI

Menzel, G., Feier, D., Adam, G. und Hauff, T. (2003). Investitionssicherheit von Einrichtungen der Prozessleittechnik – eine (un)lösbare Aufgabe? atp edition, 45(3), S. 26-30

NE 131 (2009). NAMUR-Standardgerät. http://www.namur.org

Palm, F., Grüner, S., Pfrommer, J., Graube, M. und Urbas, L. (2015). Open source as enabler for OPC UA in industrial automation. In: 2015 IEEE 20th Conference on Emerging Technologies & Factory Automation (ETFA), IEEE, S. 1-6

Polke, M. (1985). Prozessleittechnik für die Chemie – Status und Trend. atp-Sonderheft: NAMUR-Statusbericht 1985 „Prozessleittechnik für die chemische Industrie“. München: Oldenbourg, S. 5-14.

Vogel-Heuser, B., Kegel, G. und Bender, K. (2009). Global Information Architecture for Industrial Automation. atp edition, 51(1-2), S. 108-115

Vogel-Heuser, B., Diedrich, C. und Broy, M. (2013). Anforderungen an Cyber-Physical Systems vor dem Hintergrund unterschiedlicher Domänenmodelle der Automatisierungstechnik und der Informatik. at – Automatisierungstechnik, 61(10), S. 669–676

##submission.downloads##

Veröffentlicht

2017-03-09

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>