Das atp magazin 11-12/2018 steht ganz im Zeichen des digitalen Zwillings und seinen Auswirkungen auf eine digitalisierte Produktion. Der erste Beitrag stellt eine Plattform zur Echtzeit-Co-Simulation für die virtuelle Inbetriebnahme vor. Der Artikel erläutert die bestehenden Herausforderungen der Co-Simulation und zeigt eine Lösung aus dem Maschinen- und Anlagenbau. Im zweiten Hauptbeitrag befasst sich mit dem Raspberry Pi. Der Artikel beschreibt ein Konzept, in dessen Fokus der dezentrale Einsatz von Simulationsmodellen auf Einplatinenrechnern als integraler Bestandteil steht. Hauptbeitrag Nummer drei wird das aus der Produktentwicklung bekannte Baukasten-Prinzip mit der aus der Informatik stammenden Objektorientierung verheiratet, um daraus ein neue cyberphysisches Gesamtmodell zu generieren. Der vierte Hauptbeitrag stellt einen Katalog von zehn Schritten vor, mithilfe dessen die IT-Sicherheit von Produktionsanlagen signifikant verbessert werden kann. Dabei werden aktuelle Normen, Standards und Richtlinien beachtet und auf die Belange der industriellen Praxis transferiert. Der letzte Hauptbeitrag beschreibt die Relevanz von Gerätemodellen für die Virtuelle Inbetriebnahme und erläutert Umsetzungsmöglichkeiten in der Antriebstechnik. Für das große Interview der SPS-Ausgabe konnte Hans Beckhoff gewonnen werden, der sich mit der atp-Redaktion über die Zukunft der Steuerungstechnik in der Fertigungsindustrie austauschte.

Veröffentlicht: 2018-11-22

Hauptbeitrag / Peer-Review