Wasserstandsberechnung für gegliederte Oberflächen mit variablen Rauheiten bei extremen Niederschlagsintensitäten

  • Philipp Staufer
  • Marko Siekmann
  • Sandra Loos
  • Johannes Pinnekamp

Abstract


Für die numerische Simulation von Wasserstandshöhen auf befestigten Flächen wurde ein Ansatz entwickelt, der die Rauheit in Abhängigkeit von der Regenintensität und von den Strömungsbedingungen beschreibt. Auf gegliederten Querschnitten, wie beispielsweise Verkehrsflächen mit Entwässerungsrillen, unterscheidet sich der Abflussprozess in den sich zuerst füllenden Rillen deutlich von dem Abfluss auf glatten Oberflächen. Daher sollten Wasserstände bevorzugt mit dem vollen dynamischen Wellenansatz berechnet werden. Mit der beispielhaften Anwendung des Modells bei einem zivilen Flughafen konnte gezeigt werden, dass die Anzahl von kritischen Regenereignissen, die zur Reduktion von Starts und Landungen und somit zur Verringerung der Kapazität eines Flughafens führt, um mindestens 69 % niedriger angesetzt werden kann.
Veröffentlicht
2013-04-21
Zitieren
STAUFER, Philipp et al. Wasserstandsberechnung für gegliederte Oberflächen mit variablen Rauheiten bei extremen Niederschlagsintensitäten. gwf Wasser | Abwasser, [S.l.], v. 151, n. 11, p. 1064 - 1069, apr. 2013. ISSN 0016-3651. Verfügbar unter: <http://ojs.di-verlag.de/index.php/gwf_wa/article/view/1015>. Date accessed: 07 juni 2020.