Bewertung und Bedeutung der Biofiltration des Zooplanktons zur Verbesserung der Wasserqualität in Talsperren

  • Mark Antoni

Abstract


Die positive Wirkung des Zooplanktons auf die Wasserqualität ist vielfach nachgewiesen [1, 2, 3]. Die Filtrationsleistung, insbesondere größerer Arten, kann zu einer wirksamen Reduktion des Phytoplanktons und somit zu einem geringeren Partikelgehalt des Wassers führen, was wiederum eine Senkung des Aufbereitungsaufwandes für das Rohwasser aus Talsperren bedeutet. Die Arbeitsgemeinschaft Trinkwassertalsperren e.V. (ATT) schloss im Jahr 2009 ein Projekt ab, in dem Planktondaten von 53 Talsperren diesbezüglich ausgewertet wurden. Es zeigt sich, dass der Parameter "Zooplankton" zur Bewertung des Potenzials der Biofiltration gut geeignet ist und dass eine gezielte Bewirtschaftung des Nahrungsnetzes neben der Vermeidung externer Nährstoffeinträge ein wesentlicher Bestandteil zur Stabilisierung der Rohwassergüte ist. Ein Verfahren zur Bewertung der Biofiltration in Talsperren, basierend auf mikroskopischen Zooplanktonanalysen, wird vorgestellt.
Veröffentlicht
2013-04-21
Zitieren
ANTONI, Mark. Bewertung und Bedeutung der Biofiltration des Zooplanktons zur Verbesserung der Wasserqualität in Talsperren. gwf Wasser | Abwasser, [S.l.], v. 151, n. 11, p. 1070 - 1075, apr. 2013. ISSN 0016-3651. Verfügbar unter: <http://ojs.di-verlag.de/index.php/gwf_wa/article/view/1016>. Date accessed: 02 juni 2020.