Viren im Rohwasser von Trinkwassertalsperren

  • Hartmut Willmitzer
  • Irmgard Feuerpfeil
  • Karin Freier
  • Akongha N. Lambert
  • Arnd Mehling
  • Anita Nienhüser
  • Gabriele Packroff
  • Peter Renner

Abstract

Zur Abschätzung von Risiken durch Viren bei der Trinkwassergewinnung wurden Rohwässer von sechs Trinkwassertalsperren in Deutschland auf Viren und mikrobiologische Begleitparameter untersucht. Die Ursachen für die wenigen positiven Nachweise von Viren-DNA konnten auf mehrere, zusammen wirkende Faktoren eingegrenzt werden. Ungünstige Strukturen im Wassereinzugsgebiet, Hochwasserereignisse und eine homogene Beschaffenheit des gesamten Wasserkörpers mit daraus resultierend fehlenden Variationsmöglichkeiten zur Entnahme des Rohwassers während der Vollzirkulation waren gleichzeitig von Bedeutung. Die Kenntnis dieser Faktoren ermöglicht eine optimierte Aufbereitungsstrategie für das Rohwasser, sodass die Trinkwasserqualität gesichert werden kann.
Veröffentlicht
2013-04-21
Zitieren
WILLMITZER, Hartmut et al. Viren im Rohwasser von Trinkwassertalsperren. gwf Wasser | Abwasser, [S.l.], v. 153, n. 12, p. 1306 - 1311, apr. 2013. ISSN 0016-3651. Verfügbar unter: <http://ojs.di-verlag.de/index.php/gwf_wa/article/view/1303>. Date accessed: 03 juni 2020.