Brunnen mit stabilen Filtern im Lockergestein

  • Peter Nillert

Abstract

Ein bodenphysikalisch begründetes Verfahren zur Bemessung der Korngröße von Filterschüttungen hinter Brunnenfilterrohren in natürlichen Lockergesteinen gewährleistet stabile Filterkonstruktionen, die nicht hydromechanisch kolmatieren und sandfreie Wasserförderung garantieren. Bei der Schüttkornbemessung sind neben der Kornzusammensetzung der geologischen Schichten die Lagerungsdichte der Filterschüttung und die hydromechanische Beanspruchung des Brunnens zu beachten.
Veröffentlicht
2013-04-21
Zitieren
NILLERT, Peter. Brunnen mit stabilen Filtern im Lockergestein. gwf Wasser | Abwasser, [S.l.], v. 153, n. 12, p. 1318 - 1327, apr. 2013. ISSN 0016-3651. Verfügbar unter: <http://ojs.di-verlag.de/index.php/gwf_wa/article/view/1305>. Date accessed: 03 juni 2020.