Basische Spülung – eine Betriebsweise zur Beherrschung von organischem Fouling bei Nanofiltration und Umkehrosmose

  • Uwe Müller
  • Stefan Stauder
  • Hans Groß
  • Uwe Brand
  • Thomas Merklein
  • Stephan Zeilinger

Abstract

Nanofiltration und Umkehrosmose (NF/UO) werden in der öffentlichen Trinkwasseraufbereitung in Deutschland vorwiegend zur Enthärtung eingesetzt. Hierbei handelt es sich meist um Rohwässer, die ein geringes Foulingpotenzial aufweisen. Erfahrungen bei der Behandlung von Wässern mit einem hohen Gehalt an Foulingbildnern, beispielsweise Huminstoffe und Mn(II)-Ionen, liegen dagegen in Deutschland kaum vor. Im Rahmen von Untersuchungen zur Neukonzeption eines Wasserwerks wurde eine NF/UO-Pilotanlage mit einem stark zum Fouling neigenden Rohwasser direkt beaufschlagt. Durch eine spezielle Betriebsweise der NF/UO gelang es, das organische Fouling zu beherrschen. Hierbei werden die Membranen in kürzeren Zeitabständen auf der Feed- bzw. Konzentratseite mit Permeat unter Zugabe von Natriumhydroxid gespült. Im untersuchten Anwendungsfall kann bei der großtechnischen Realisierung mit Hilfe dieser Methodik auf eine relativ aufwändige Vorbehandlung vor der Membranstufe verzichtet werden.
Veröffentlicht
2013-10-17
Zitieren
MÜLLER, Uwe et al. Basische Spülung – eine Betriebsweise zur Beherrschung von organischem Fouling bei Nanofiltration und Umkehrosmose. gwf Wasser | Abwasser, [S.l.], v. 154, n. 10, p. 1090 - 1096, okt. 2013. ISSN 0016-3651. Verfügbar unter: <http://ojs.di-verlag.de/index.php/gwf_wa/article/view/1351>. Date accessed: 21 mai 2019.