Stofftransport und Stoffumwandlung in Reaktoren zur biologischen Abwasserbehandlung mit feinblasiger Belüftung

  • Helmut Bulle
  • Andrea Straub
  • Wolfgang Triller

Abstract

Bei der biologischen Abwasserbehandlung kommen zum überwiegenden Teil Verfahren mit feinblasiger Druckbelüftung für die Sauerstoffversorgung zum Einsatz. Während bei den Belebungsverfahren mit suspendierter Biomasse in der Regel der Stoffübergang von der Gasphase zur Flüssigkeit geschwindigkeitsbestimmend ist, kehren sich die Verhältnisse bei den Biofilmverfahren teilweise um. Das betrifft insbesondere Verfahren mit getauchten Festbetten im Bereich niedriger spezifischer Bewuchsflächen, bei denen der molekulare Stofftransport in der Biomasse zum geschwindigkeitsbestimmenden Faktor wird. Auf der Grundlage der Penetrationstheorie kamen Wuhrmann und Harremoes zu theoretischen Aussagen, mit denen sich Parameterbereiche für kritische Betriebszustände angeben lassen. Die theoretischen Voraussagen befinden sich in guter Übereinstimmung mit den praktischen Betriebserfahrungen.
Veröffentlicht
2013-10-17
Zitieren
BULLE, Helmut; STRAUB, Andrea; TRILLER, Wolfgang. Stofftransport und Stoffumwandlung in Reaktoren zur biologischen Abwasserbehandlung mit feinblasiger Belüftung. gwf Wasser | Abwasser, [S.l.], v. 154, n. 10, p. 1106 - 1116, okt. 2013. ISSN 0016-3651. Verfügbar unter: <http://ojs.di-verlag.de/index.php/gwf_wa/article/view/1353>. Date accessed: 20 juli 2019.