Magnetische Wasserbehandlung zur Kesselsteinverhütung

  • Kai Zeppenfeld

Abstract

Neben etablierten chemischen und physiko-chemischen Methoden werden zur Verhinderung von Kesselsteinbildungen auch magnetische Wasserbehandlungsgeräte angeboten. Die Funktionsweise solcher Geräte wird jedoch kontrovers diskutiert. Die vorliegenden theoretischen und experimentellen Untersuchungen geben eine mögliche Erklärung für die häufig voneinander abweichenden Befunde beim praktischen Einsatz und der wissenschaftlichen Literatur.
Veröffentlicht
2014-02-18
Zitieren
ZEPPENFELD, Kai. Magnetische Wasserbehandlung zur Kesselsteinverhütung. gwf Wasser | Abwasser, [S.l.], v. 155, n. 02, p. 204-213, feb. 2014. ISSN 0016-3651. Verfügbar unter: <http://ojs.di-verlag.de/index.php/gwf_wa/article/view/1517>. Date accessed: 03 juni 2020.