CO2-Fußabdruck für die Wasserversorgung

  • Sebastian Spitra
  • Klaus Johannsen
  • Michael Plath

Abstract

Seit einiger Zeit beschäftigt sich die Wasserversorgung mit dem Klimawandel. Hierbei werden nicht nur die Folgen des Klimawandels auf die Wasserwirtschaft und damit die Wasserversorgung betrachtet. Der mögliche Einfluss von im Produktionsprozess freigesetzten Treibhausgasen auf den Klimawandel, der mit dem CO2-Fußabdruck dargestellt werden kann, wird diskutiert. Treibhausgase werden in der Wasserversorgung aus Betriebsmitteln (Strom usw.), Investitionen (z.?B. Gebäude und Rohrleitungen) und Prozessen (CO2 und CH4) emittiert. Betrachtet man den CO2-Fußabdruck am Beispiel eines fiktiven ­Wasserversorgungsunternehmens wird klar, dass dieser von vielen Faktoren beeinflusst wird.
Veröffentlicht
2013-04-21
Zitieren
SPITRA, Sebastian; JOHANNSEN, Klaus; PLATH, Michael. CO2-Fußabdruck für die Wasserversorgung. gwf Wasser | Abwasser, [S.l.], v. 153, n. 01, p. 78 - 84, apr. 2013. ISSN 0016-3651. Verfügbar unter: <http://ojs.di-verlag.de/index.php/gwf_wa/article/view/1754>. Date accessed: 07 juni 2020.