Druckstoßsicherung der Zubringerleitung "Laichinger Alb" der Landeswasserversorgung mittels Druckbehälter und Wirbelkammerdioden

  • Frieder Haakh
  • Matthias Veit

Abstract

Für die neu zu bauende Zubringerleitung "Laichinger Alb", die den Versorgungsbereich "Südwest" der Landeswasserversorgung mit dem Hauptleitungssystem verbindet, wurden eine Druckstoßsicherung mittels Druckbehälter mit Gaspolster und zur Schwingungsdämpfung zwei Wirbelkammerdioden in Reihenschaltung gewählt. Der Beitrag beschreibt die Aus­legung, die Berechnungsergebnisse sowie die tatsächlich gemessenen hydraulischen Eigenschaften des Systems. Es zeigt sich, dass die Druckstoßsicherung allen Anforderungen gerecht wird. Die Simulationsergebnisse sind hinreichend genau, eine weitere Steigerung der Aussageschärfe bleibt jedoch wünschenswert. Forschungsbedarf besteht hinsichtlich der exakten Bestimmung der Einflussparameter auf den Polytropenexponent zur Beschreibung der Zustandsänderung des Luftpolsters im Druckbehälter.
Veröffentlicht
2013-04-21
Zitieren
HAAKH, Frieder; VEIT, Matthias. Druckstoßsicherung der Zubringerleitung "Laichinger Alb" der Landeswasserversorgung mittels Druckbehälter und Wirbelkammerdioden. gwf Wasser | Abwasser, [S.l.], v. 153, n. 01, p. 94 - 101, apr. 2013. ISSN 0016-3651. Verfügbar unter: <http://ojs.di-verlag.de/index.php/gwf_wa/article/view/1756>. Date accessed: 07 juni 2020.