Legionellen-Kontaminationen in Warmwassersystemen in Deutschland

  • Thorsten Dilger
  • Holger Melzl
  • André Gessner

Abstract

Im Jahr 2011 erfolgte eine Änderung der Trinkwasserverordnung, nach der die Untersuchung von Legionellen in Warmwassersystemen obligatorisch wurde. Der Artikel fasst die Ergebnisse einer Untersuchung von über 135 000 Wasserproben aus mehr als 23 000 Wasserinstallationen in Deutschland (2013–2014) zusammen. Bei über 20 % der Wasserproben waren Legionellen nachweisbar, in 8 % der Fälle wurde der technische Maßnahmenwert (100 KBE/100 ml) und in 0,34 % ein Wert von > 10 000 KBE/100 ml überschritten. Ein signifikanter Faktor, der die Legionellenbelastung bestimmt, ist die tatsächlich erreichte Wassertemperatur an der Entnahmestelle, die den Temperaturempfehlungen der DIN 1988 entsprechen und möglichst nicht von der maximal erreichbaren Temperatur der Wasseranlage abweichen sollte.
Veröffentlicht
2016-03-15
Zitieren
DILGER, Thorsten; MELZL, Holger; GESSNER, André. Legionellen-Kontaminationen in Warmwassersystemen in Deutschland. gwf Wasser | Abwasser, [S.l.], v. 157, n. 03, p. 262-271, märz 2016. ISSN 0016-3651. Verfügbar unter: <http://ojs.di-verlag.de/index.php/gwf_wa/article/view/1786>. Date accessed: 02 juni 2020.