Per- und polyfluorierte Chemikalien

  • Katrin Schuhen
  • Maik Rudloff
  • Carolin Hiller
  • Matthias Duchscherer

Abstract

Haupteintragungspfade von per- und polyfluorierten organischen Verbindungen (PFCs) in die Umwelt sind PFC-haltige Industrieabwässer und -abfälle sowie Feuerlöscheinsätze. Über den Wasserkreislauf werden die Verbindungen durch Pflanzen und Tiere aufgenommen und schließlich auch durch den Menschen. Zur Entfernung dieser Stoffe aus der Umwelt wurden bisher verschiedene Methoden untersucht. Adsorptionsmethoden stellen eine effektive und effiziente Methode für die Sanierung von PFC-kontaminierten Flächen dar. Die Behandlung der bisherigen PFC-Schadensfälle in Deutschland erfolgt durch die Umweltlandesämter. Während die Umweltämter Bayerns und Nordrhein-Westfalens bereits Machbarkeitsstudien für die Sanierung ihrer kontaminierten Flächen in Auftrag gegeben haben und Pilotanlagen zur Sanierung der betroffenen Flächen betreiben, wird in den aktuellen Fällen in Baden-Württemberg noch über die Höhe und Übernahme der Sanierungskosten diskutiert.
Veröffentlicht
2017-01-13
Zitieren
SCHUHEN, Katrin et al. Per- und polyfluorierte Chemikalien. gwf Wasser | Abwasser, [S.l.], v. 158, n. 01, p. 55-67, jan. 2017. ISSN 0016-3651. Verfügbar unter: <http://ojs.di-verlag.de/index.php/gwf_wa/article/view/1798>. Date accessed: 02 juni 2020.