Trinkwasser: frei von Krankheits-erregern und toxischen Wasserinhaltsstoffen - appetitlich und rein

  • Dirk Schoenen
  • Georg-joachim Tuschewitzki

Abstract

Neue Beobachtungen und Erkenntnisse haben auch zu neuen Hygieneanforderungen an das Trinkwasser geführt. Die Verbreitung der Parasiten mit dem Trinkwasser hat auf Grund des Ausbruchs in Milwaukee mit rund 400 000 Erkrankten dazu geführt, dass den trinkwasserhygienischen Anforderungen wieder mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird. Die Vermehrung von Legionalla pneumophila und Pseudomonas aeruginosa in Wasserversorgungssystemen erfordert weitere Anstrengungen um Gesundheitsgefahren zu vermeiden. Das Gesundheitsrisiko durch toxische Wasserinhaltsstoffe wird in der Bevölkerung weiterhin als besonders hoch eingeschätzt. Die Bestrebungen der EU zur Harmonisierung der gesetzlichen Anforderungen an das Trinkwasser und die Überführung der kommunalen Trinkwasserversorger in wettbewerbsorientierte Wirtschaftsunternehmen stellt die Wasserversorgungen vor neue Herausforderungen und Fragen zur hygienischen Sicherheit des Trinkwassers.
Veröffentlicht
2013-06-14
Zitieren
SCHOENEN, Dirk; TUSCHEWITZKI, Georg-joachim. Trinkwasser: frei von Krankheits-erregern und toxischen Wasserinhaltsstoffen - appetitlich und rein. gwf Wasser | Abwasser, [S.l.], v. 150, n. Spezial 1, p. W 32 - W 38, juni 2013. ISSN 0016-3651. Verfügbar unter: <http://ojs.di-verlag.de/index.php/gwf_wa/article/view/939>. Date accessed: 26 mai 2020.