Wassermessung

  • Frank Stefanski

Abstract

Wasserzähler werden millionenfach zur Abrechnung des Trinkwasserverbrauchs oder als Verteilungszähler - z. B. pro Wohneinheit - eingesetzt. Sie bilden somit überwiegend das Bindeglied zwischen Wasserversorgungsunternehmen und Kunde. Es kommen die unterschiedlichsten Bauformen und Zählergrößen zur Anwendung. Grob unterscheidet man bei den mechanischen Zählern zwischen Wohnungs-, Haus- und Großwasserzählern, hinzu kommen verschiedene Bauarten von elektronischen Durchflussmessgeräten. Dieser Aufsatz kombiniert einen kurzen Rückblick auf die Entwicklung der Wassermessung in den letzten Jahren mit einen Ausblick auf die in nächster Zeit zu erwartenden Änderungen.
Veröffentlicht
2013-06-14
Zitieren
STEFANSKI, Frank. Wassermessung. gwf Wasser | Abwasser, [S.l.], v. 150, n. Spezial 1, p. W 95 - W 100, juni 2013. ISSN 0016-3651. Verfügbar unter: <http://ojs.di-verlag.de/index.php/gwf_wa/article/view/946>. Date accessed: 05 juni 2020.