Der Schwarzwasserkreislauf - eine Neukonzeption zum effizienten Umgang mit Abwasser und seinen Inhaltsstoffen

  • Mathias Antholz
  • Joachim Behrendt
  • Torsten Bettendorf
  • Ulrich Braun
  • Ulrike Gayh
  • Ralf Otterpohl

Abstract

Grundsätzlich anders als fossile Brennstoffe ist Wasser ein unersetzbarer Grundrohstoff. In Zeiten abnehmender kontinentaler Süßwasserressourcen werden hocheffektive Wassermanagementkonzepte immer wichtiger. Die Industrie hat das bereits realisiert: seit vielen Jahren finden dort teilstromorientierte Kreislaufkonzepte mehr und mehr Verbreitung. In dieser Forschungsarbeit wird dieses Konzept erstmals auf häusliche Anwendungen übertragen, und der aktuelle Forschungsstand wird präsentiert. Mittels zweier Kreisläufe (Schwarzwasser und Grauwasser) kann der Wasserverbrauch von menschlichen Wohn- und Funktionsgebäuden (Hotels, Krankenhäuser, etc.) erheblich gesenkt werden. Zusätzlich können diese Gebäude abwasserfrei werden, die Wertstoffe (Kompost, Mineraldünger und Energie) aus dem Schwarzwasser können großteils sortenrein zurück gewonnen werden, und schließlich können die Mikroschadstoffe (Hormone, Pharmazeutika, etc.) vollständig mineralisiert werden.
Veröffentlicht
2013-04-21
Zitieren
ANTHOLZ, Mathias et al. Der Schwarzwasserkreislauf - eine Neukonzeption zum effizienten Umgang mit Abwasser und seinen Inhaltsstoffen. gwf Wasser | Abwasser, [S.l.], v. 151, n. 03, p. 294 - 307, apr. 2013. ISSN 0016-3651. Verfügbar unter: <http://ojs.di-verlag.de/index.php/gwf_wa/article/view/999>. Date accessed: 28 mai 2020.