Engagierte Bürger gegen überhöhte Wasserentgelte

Autor/innen

  • Hermann Daiber

Abstract

Der breiten Öffentlichkeit wenig bekannt sind die Bürgerinnen und Bürger oder deren Organisationen, die sich für mehr Gerechtigkeit bei der Preis- beziehungsweise Gebührengestaltung für Trink- oder Abwasser einsetzen1. Zudem fordern sie, wie auch Mietervereine und weitere Gruppierungen, mehr Transparenz und Effizienz von Wasser- und Abwasserunternehmen ein. Ihren wechselnden Erfolgen und Anstrengungen in Hessen und dem übrigen Bundesgebiet ist dieser Artikel gewidmet. Über die erste Europäische Bürgerinitiative (EBI) „Right2Water“ wird ebenfalls berichtet. Ferner wird gefragt, inwiefern Kommunalaufsicht und Kartellbehörden die Anliegen der Bürgergesellschaft unterstützen (können). Auch der Modernisierungsstrategie in Deutschland samt Benchmarking gelten einige Bemerkungen.

##submission.downloads##

Veröffentlicht

2013-09-13