Unsicherheiten der stoffbezogenen Maßnahmenplanung zur Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie

Autor/innen

  • Sten Meusel
  • Jörg Londong

Abstract

Bei der Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie entstehen signifikante Unsicherheiten infolge der Verknüpfung verschiedener Annahmen und Vereinfachungen zur integrierten Maßnahmenplanung. Zur Abschätzung der Bedeutung für stoffbezogene technische Maßnahmen wurde ein Modell im Rahmen einer Studie an der Bauhaus-Universität Weimar entwickelt, das identifizierte Unsicherheiten über Faktoren zusammengefasst berücksichtigt. Mit Hilfe dieser Unsicherheitsfaktoren können mögliche Minimal- und Maximalwerte für Maßnahmenkosten und -nutzen berechnet werden. Bei der Anwendung des Modells am Flusseinzugsgebiet der Ilm wurden sehr große Wertespannen ermittelt. Es wird daher empfohlen, die Festlegung von Maßnahmen zur Aufnahme in ein Maßnahmenprogramm mit Augenmaß vorzunehmen.

##submission.downloads##

Veröffentlicht

2013-04-21