KI-Techniken für die Funktionale Sicherheit

Anwendungsbeispiel anhand der IEC 61508 und ISO 26262

Autor/innen

  • Jan Neumann-Mahlkau modelwise GmbH
  • Arnold Bitner modelwise GmbH
  • Florian Grigoleit modelwise GmbH

DOI:

https://doi.org/10.17560/atp.v65i5.2647

Schlagworte:

Funktionale Sicherheit, Künstliche Intelligenz (KI), FMEDA IEC 61508, ISO 26262

Abstract

Die vorliegende Veröffentlichung beschreibt, wie KI  hinsichtlich ihrer Zertifizierungsfähigkeit als qualifizierte  Software für den Einsatz in sicherheitskritischen  Anwendungen bewertet werden kann. Derzeit existiert   dafür kein standardisierter Prozess. Als Beispiel wird der  Concept Report für IEC 61508 und ISO 26262 des  Softwaretools paitron von modelwise herangezogen. Die  vom TÜV SÜD geforderten Analysen und Dokumente  werden erläutert, aber auch was bei der  Werkzeugentwicklung und -nutzung zu beachten ist, um  erfolgreich ein sicherheitskritisches Werkzeug einzuführen.  Die Ergebnisse dieser Arbeit beschäftigen sich darüber  hinaus mit der aktuellen Diskussion über die Qualifizierung  von KI, und inwieweit KI in der Funktionalen Sicherheit eingesetzt werden kann.

Veröffentlicht

04.05.2023

Ausgabe

Rubrik

Hauptbeitrag / Peer-Review