Steuerungsengineering für Prozessmodule

Standardkonforme Modulbeschreibungen automatisch erstellen

  • Mario Hoernicke
  • Thorsten Knohl Bayer
  • Jens Bernshausen
  • Henry Bloch
  • Anna Hahn TU Dresden
  • Stephan Hensel
  • Axel Haller
  • Alexander Fay
  • Leon Urbas

Abstract

Die Modularisierung von Prozessanlagen wird als eine erfolgversprechende Möglichkeit zur Bewältigung zukünftiger Anforderungen an die Prozessindustrie angesehen. Deshalb arbeitet der NAMUR Arbeitskreis 1.12 derzeit, in Zusammenarbeit mit verschiedenen ad-hoc-Arbeitskreisen der NAMUR und des ZVEI sowie der GMA, an der Spezifikation zur Standardisierung der Beschreibung von Modulschnittstellen der Automatisierungstechnik – dem Module Type Package. Dieses zur Integration vorgesehene Beschreibungsmittel wird für jedes Modul benötigt und ist standardkonform zu halten, um eine nahtlose Integration in die Prozessführungsebene zu gewährleisten. In diesem Beitrag werden Ergebnisse eines Forschungsprojekts vorgestellt, welche ein zielsystemunabhängiges und standardkonformes Projektieren von Lösungen zur Modulautomatisierung erlauben. Anhand eines Prototyps und Beispiels aus den Arbeitskreisen der NAMUR wird das Konzept validiert und näher erläuter

Autor/innen-Biografien

Mario Hoernicke

Dipl.-Ing. (FH) Mario Hoernicke (1984) ist Principal Scientist am ABB Forschungszentrum in Ladenburg. Sein Forschungsschwerpunkt umfasst die Entwicklung neuer und innovativer Konzepte im Bereich digitaler Anlagen und modularer Automatisierungstechnik.

Henry Bloch

M.Sc. Henry Bloch (1988) arbeitet seit Juli 2015 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Automatisierungstechnik der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg bei Professor Fay. Sein Forschungsschwerpunkt liegt in der Entwicklung von Steuerungskonzepten modularer Prozessanlagen.

Anna Hahn, TU Dresden

Dipl.-Ing. ANNA HAHN (geb. 1987) arbeitet seit März 2014 an der Professur für Prozessleittechnik an der Technischen Universität Dresden. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen bei der Untersuchung von Virtuell Funktionalen Modulen für die Prozessindustrie.

Stephan Hensel

Dipl.-Ing. Stephan Hensel (1990) arbeitet seit 2015 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Prozessleittechnik der Technischen Universität Dresden. Sein Forschungsgebiet umfasst den Umgang mit Anforderungsänderungen in industriellen Informationsmodellen.

Axel Haller

Dipl.-Ing. (FH) Axel Haller (1961) ist Portfolio und Produktmanager im Geschäftsbereich Chemie Öl & Gas. Er verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Automatisierung von Prozessanlagen, sowohl im Consulting, wie auch im Vertrieb und der Abwicklung

Alexander Fay

Prof. Dr.-Ing. Alexander Fay (1970) ist Professor für Automatisierungstechnik an der Fakultät für Maschinenbau der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr, Hamburg. Sein Forschungsschwerpunkt sind Beschreibungsmittel, Methoden und Werkzeuge für einen effizienten Entwurf von Automatisierungssystemen und das lebenszyklusbegleitende Engineering automatisierter Anlagen.

References

  1. Gehrke, B., v, Haaren, F. (2013): Die chemische Industrie, in: Vassiliadis, M., S. 33 ff.
  2. Livinec, M.: Die Chemieindustrie in Deutschland: Herausfordernde Zeiten brechen an trotz jüngster Erholung, Euler Hermes Brachen-Report, 2014
  3. Vogel Business Media GmbH & Co. KG: Der Vorsprung des Klassenprimus „Deutsche Chemie“ schmilzt, online: http://files.vogel.de/vogelonline/pdfarticles/443/7/443722.pdf, zuletzt: 06.08.2014
  4. Hoernicke, M., Holm, T., et al: Technologiebewertung zur Beschreibung für verfahrenstechnische Module – Ergebnisse des NAMUR AK 1.12.1. Automation 2016, Baden-Baden.
  5. IEC 62714: Engineering data exchange format for use in industrial automation systems engineering – Automation Markup Language. 2014.
  6. Bernshausen, J., Haller, A., et al: NAMUR Module Type Package – Definition. Beschreibungsmittel für die Automation modularer Anlagen. atp edition 58(1-2) S.72-81, 2016.
  7. NAMUR Empfehlung 148 (NE148): Anforderungen an die Automatisierungstechnik durch die Modularisierung verfahrenstechnische Anlagen. 2013.
  8. Obst, M., Holm, T., Urbas, L., Albers, T.: Beschreibung von Prozessmodulen – Ein weitere Schritt zur Umsetzung der NE 148. atp edition 57(1-2) S.48-59, 2015.
  9. Huffman, D.A.: Benefits of State Based Control. White Paper, 2009.
  10. IEC 61512 Ed2, Draft: Batch Control.
  11. ZVEI White Paper: Modulbasierte Produktion in der Prozessindustrie – Auswirkungen auf die Automation im Umfeld von Industrie 4.0. 2015.
  12. Bloch, H., Fay, A., Hoernicke, M.: Analysis of service-oriented architecture approaches suitable for modular process automation. IEEE Conference on Emerging Technologies and Factory Automation (ETFA), 2016, Berlin.
  13. IEC 61131-3: Speicherprogrammierbare Steuerungen – Teil 3: Programmiersprachen. 2013.
  14. Rainer Drath (Hg.). Datenaustausch in der Anlagenplanung mit AutomationML: Integration von CAEX, PLCopen XML und COLLADA. Springer-Verlag, 2010.
  15. http://www.eclass.eu/
Veröffentlicht
2018-08-22
Zitieren
HOERNICKE, Mario et al. Steuerungsengineering für Prozessmodule. atp magazin, [S.l.], v. 59, n. 10, p. 46-57, aug. 2018. ISSN 2364-3137. Verfügbar unter: <http://ojs.di-verlag.de/index.php/atp_edition/article/view/1893>. Date accessed: 03 aug. 2020. doi: https://doi.org/10.17560/atp.v59i10.1893.

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

1 2 > >>