WirelessHART in einer Prozessanlage

Eine Studie für die praktische Anwendung des Funkstandards in einer Prozessanlage

  • Florian Pelzer

Abstract

Der Einsatz drahtloser Kommunikationstechnik in industriellen Anlagen ist nunmehr seit über einem Jahrzehnt in Form von Aktoren, Sensoren und Gateways möglich. Themen um Industrie 4.0, die Digitalisierung, Big Data und steigende Qualitäts- sowie Sicherheitsanforderungen machen es notwendig, immer mehr Daten aus dem Feld zu sammeln und zu verarbeiten. Dahingehend wird der Wunsch nach dem Einsatz effizienter drahtloser Kommunikation bei der Planung von Neuanlagen beziehungsweise bei der Nachrüstung von bestehenden Installationen immer deutlicher formuliert. Im Gegensatz zu anderen Domänen der Automatisierungstechnik, wie beispielsweise der Gebäudeautomation, der Energietechnik oder der Verkehrsautomation, liegt im Bereich der Prozessautomation wenig Felderfahrung über den Einsatz sogenannter Wireless-Technologie vor.
Erfahrungen, für welche Anwendungen sich die neuen Technologien überhaupt eignen und welche Nutzungsdauer zu erwarten ist, sind nur sehr begrenzt vorhanden. In diesem Artikel werden die Chancen dieser Technologie anhand von Praxisbeispielen dargestellt und kritisch diskutiert. Ziel ist es, Anwendungsszenarien zu entwickeln, um den zukünfigen Einsatz zu beschleunigen.

Veröffentlicht
2019-03-28
Zitieren
PELZER, Florian. WirelessHART in einer Prozessanlage. atp magazin, [S.l.], v. 61, n. 4, p. 40-51, märz 2019. ISSN 2364-3137. Verfügbar unter: <http://ojs.di-verlag.de/index.php/atp_edition/article/view/2408>. Date accessed: 21 mai 2019. doi: https://doi.org/10.17560/atp.v61i4.2408.
Rubrik
Hauptbeitrag / Peer-Review