Selbstoptimierende Produktionssysteme

Autor/innen

  • Sebastian Stemmler Institut für Regelungstechnik (IRT), RWTH Aachen University
  • Dirk Abel Institut für Regelungstechnik (IRT), RWTH Aachen University
  • Oliver Adams Werkzeugmaschinenlabor (WZL), RWTH Aachen University
  • Fritz Klocke Werkzeugmaschinenlabor (WZL), RWTH Aachen University

DOI:

https://doi.org/10.17560/atp.v57i11.2288

Abstract

Um konventionelle Produktionsmaschinen für ein zu fertigendes Produkt einzustellen, ist ein fundiertes Prozess- und Maschinenverständnis des Fachpersonals notwendig. Zur Erhöhung des Automatisierungsgrades wird im Beitrag das Konzept selbstoptimierender Produktionssysteme vorgestellt. Essenziell ist dabei der systematische Aufbau zusätzlicher Regelschleifen. Mit Hilfe einer modellbasierten prädiktiven Regelung wird eine Möglichkeit aufgezeigt, mit der die hardwarenahen Regelungen von den übergeordneten Optimierungsverfahren entkoppelt werden können und so die Übertragbarkeit der Selbstoptimierung verbessert werden kann.

##submission.downloads##

Veröffentlicht

2015-11-02